Auf meinem neuen iPad gebloggt

Juhu! Seit gestern habe ich endlich ein iPad! Leute, das ist wie Weihnachten, Silvester, Gehaltserhöhung und Geburtstag gleichzeitig! 😉 Danke, lieber Steve Jobs, mögest du im Erfinderhimmel für immer und ewig unter den größten Genies weilen!

Ist das alles aufregend! Aber was mache ich mit dem iPad jetzt eigentlich genau? Außer bloggen wie in diesem Moment? Ist das Ding ein vergrößertes iPhone oder ein schlanker Rechner oder was? Um das zu klären, habe ich meinen eigenen Entdeckerdrang und: zum Glück euch! Auf Facebook hab ich heute schon überwältigend viele Tipps von iPad Profis bekommen.

ipad

Matthias Sauermann findet zum Beispiel: “ Für mich der perfekte Kompromiss zwischen Smartphone und Notebook: Leichter als ein Schlepptop, benutzerfreundlicher als ein Schlauphone“.

* Übrigens bin ich genau ab diesem Satz wieder umgestiegen auf meinen Rechner, weil mir das Bloggen auf dem iPad dann doch zu ungewohnt war. Anja Beckmann meinte, sie könne sehr gut auf der ipad Tastatur schreiben (sie liebt ihr iPad, sagt sie!). Klaus Eck hat mir diese externe Tastatur von Logitech empfohlen und Thomas Cloer folgende App: iA Writer. *

Aus den weiteren FB-Kommentaren habe ich entnommen, dass sich ein iPad besonders gut eignet für

  • Filme schauen (jaha, bin gestern schön mit Watchever durch die ganze Wohnung gehüpft)
  • Musik hören (Björn Eichstädt beispielsweise nutzt Spotify und schließt das iPad einfach an seine Anlage an)
  • Lesen (Ina Steinbach hat all ihre Zeitschriftenabos nur noch auf dem iPad. Mangas lesen?! mal sehen, Björn ;))
  • Social Media
  • E-Mails
  • Recherche (Christian Buggisch etwa liest auf dem iPad seine Feedreader „leer“)
  • Spiele (ich sag nur Katharina und das Schlumpfdorf 🙂 – und Boris Karnikowski empfiehlt „The Room“ für Einsteiger)
  • (…)

iPad2

Und das alles am besten beim Couching!

Äh, brauch ich meinen ollen Rechner überhaupt noch? Klar, sonst könnte ich ihn ja nicht mit meinem iPad fernwarten! (Danke für den Tipp, Michael Hülskötter). Und ich würde die Couch wohlmöglich nicht mehr verlassen.

Also, ich fahre in einer Woche nach San Francisco und dann schau ich mal, was ich mit meinem iPad alles auf der Dreamforce anstellen kann. Sicher hilft es mir schon mal über turbulente Momente im Flieger hinweg. Heidi Schall hat mir nämlich das tolle Spiel Ewige Reise empfohlen (danke!). Das macht Spaß und lenkt mich ab, wenn es mal zu arg wackelt. 😉

Und wofür nutzt ihr euer iPad? Warum findet ihr es toll? Oder warum habt ihr euch für ein anderes Gerät entschieden? Ich freue mich, wenn ihrs mir verratet. Einen schönen Sonntag noch!

*und ich schalt jetzt mal wieder mein iPad an*

,