Start Talking als App holen und mein Buch gewinnen!

Neues Jahr, neues Glück: Frauen, entert die Bühnen!

2014 fängt so an, wie 2013 aufgehört hat: Frauen müssen hierzulande immer noch mit der Lupe gesucht werden, wenn es um Auftritte bei Events/Panels, um Expertenmeinungen oder Statements etc. rund um das (Social) Web geht. Ja, das langweilt! Aber es ist so. Die erste Trendumfrage 2014, über die ich Anfang des Jahres stolperte, kam (fast) ohne Frauen aus. Weniger später wurde mit Hyperland ein Blog ausgezeichnet, dessen Autorinnen sich ebenfalls an einer Hand abzählen lassen. Undundund.

Versteht mich nicht falsch: Ich hab nichts gegen Hyperland, ich find’s ganz gut gemacht – aber gibt es verdammt nochmal nicht mehr kompetente interessante Autorinnen, die rund um das Web berichten können?! Es gibt jede Menge! Davon bin ich überzeugt, denn viele kenne ich persönlich! Was ist also der Grund für diese mangelnde Sichtbarkeit? Sind die Frauen in der Web Community selbst zu träge, zu feige, zu bescheiden? Ist es reine Faulheit oder Gedankenlosigkeit bei den Redakteuren, Event-Organisatoren etc. oder ist es das alte Seilschaftsdenken unter Männern? Oder ist es ein Mix aus allem – sagt ihr es mir!

Tipps für Frauen, die sich in der erste Reihe trauen

Immerhin, bei jedem Motzer, den ich dazu auf Twitter rauslasse, kommen freundliche, entgegenkommende oder gar schuldbewusste Reaktionen von den gescholteten (und von mir oft hochgeschätzten) Organisatoren.

Aber die „Speaker-Anfrage auf Zuruf“ kann doch für Frauen auf Dauer nicht state of the art sein? Mir geht’s ja mit der Meckerei meist gar nicht darum, unbedingt selbst an der besagten Veranstaltung teilzunehmen. Aber ich kann es nun mal nicht verstehen, wie ein Organisator o.ä. auf eine Liste mit zehn männlichen Speakern schauen kann, ohne dass ihm dabei etwas auffällt?!

Hallo, auch schon mal an die Zuhörer/innen oder Leser/Innen gedacht? Bisschen mehr Diversity bitte  (älterer Beitrag aber leider nicht veraltet) und nicht immer nur männlich-mittelalt-weiß – verflixtnochmal!

Genug geschimpft – es gibt ja auch ein paar gute Ansätze zu diesem Thema: 🙂

Bei den Digital Media Women können Frauen sich als Speakerinnen eintragen und vorstellen.

Selbiges gilt für die Women Speaker Foundation.

Natürlich gibt es auch interessante Netzwerke wie das von der W&V.

Ein Event wie die Republica wird sicher dafür Sorge tragen, dass Frauen in größerer Zahl zu Wort kommen – bis Ende Januar läuft die Bewerbungsfrist für Beiträge.

Sicher gibt es noch jede Menge weitere Tipps für (Web-)Frauen, die sich in die erste Reihe trauen. Also immer her damit!

,