re:publica 2014: Pläne sind Schäume #rp14

Mit David Hasselhoff beehrt „ein echter Star“ die re:publica 2014! Diese bedenkliche News riss mich dieser Tage aus meinen österlichen Meditationen. Are you kidding me?! Ist es so, wie ich befürchte? Droht nun die allmähliche Hasselhoffisierung der re:publica? Wird Pamela Anderson nächstes Jahr die Stage 1 entern (jaja, ich weiß, he’s been looking for freedom…)? Liebe re:publicaner: Bitte überlegt euch das nochmal!

Aber nun zum relevanten Teil der Planung. Welche Sessions und Ereignisse der re:publica will ich eigentlich mit meiner Gegenwart beehren, nachdem mein bescheidenes Panel-Angebot das Budget der Veranstalter leider gesprengt hätte? 😉 Hier kommt meine (vorläufige) re:publica 2014 Trendliste – immer abzüglich Kaffeepausen mit netten Leuten und all dem, was und wer einem so ungeplant über den Weg läuft.

Meine (vorläufige) re:publica 2014 Trendliste

Montag:

(Pssst: NEXT Get-Together der t3n 100 🙂 )

Was ich erwarte: Prosetschko in Strömen

pre:publica

Was ich erwarte: Blitz-Onboarding. Obwohl: Letztes Jahr hab ich schon in der Schlange vor der Anmeldung so viele nette Leute getroffen!

Dienstag:

Lunch Beat

Was ich erwarte: Party! Und 1 Treffen mit Sandra Schink!

From ACTA to TTIP – Global trade agreements

Was ich erwarte: Ernstes

Build your own Cell Phone Charger!

Was ich erwarte: Mehr Saft für die Parties!

Das Digitale Quartett analog und live on stage

Was ich erwarte: Marcel jedenfalls nicht (mehr) :_(

BILDblog – die ersten 10 Jahre

Was ich erwarte: Tolle Preise

Web Week Night

Was ich erwarte: Schon wieder Party!

Mittwoch:

Von der Informationsüberlastung zur Informationssouveränität.

Was ich erwarte: Filter-Kompetenz

Wer archiviert das Internet?

Was ich erwarte: Aufschlüsse

Laptop-Yoga

Was ich erwarte: Stille

Donnerstag:

Irgendwo muss man halt anfangen – Programmieren für Nullcheckerbunnys

Was ich erwarte: Hinweise, ob meine Pläne für eine Umschulung tragfähig sind 😉

Ein blindes Huhn ist kein Ponyhof

Was ich erwarte: Wortgewalt!

The Web Women Want – A new generation of thinkers

Was ich erwarte: Auftrieb

How do You Buy a Blogger?

Was ich erwarte: Better Blogger Relations

Betriebssystem Buch

Was ich erwarte: Input für mich als Autorin (OMG, schon 5 Sessions am Donnerstag, und wann fahr ich nach Hause?)

Die Stein-Strategie – Von der Kunst, nicht zu handeln

Was ich erwarte: Ommmmmm 🙂

Mit der Crowd um die Welt

Was ich erwarte: Was richtig Spannendes!

Jetzt hör ich auf – denn jeder weiß: Session-Besuche auf der re:publica erfordern ein großes Maß an Agilität, Flexibilität und die Fähigkeit zum Loslassen. Halt! Ich habe noch diese nützliche Checkliste von Stefan Evertz gefunden. Für alle, die gerne die wirklich wichtigen Dinge zuhause lassen (MIR kann das ja nicht passieren ;))

Übrigens Stefan, du hast noch den mobilen Wasserkocher fürs Hotelzimmer vergessen!

Oiso: Noch ein paar Tage, dann gehts into the wild!

12 Responses to re:publica 2014: Pläne sind Schäume #rp14

  1. Sandra Schink 24. April 2014 at 12:40 #

    Yay! 😀

    Ja, Meike, spätestens auf dem Lunchbeat, vermutlich aber schon zur pre:publica (bin so ab 17 Uhr irgendwo da und mit Sicherheit hinter einer Kamera versteckt. Ich freu mich!)

    Und das ist es, worauf ich mich auch bei meiner 2. re:publica generell freue: Die Menschen.
    Alle, der Hasselhoff stört mich da nicht.

    Gelernt habe ich im vergangenen Jahr mehr auf Barcamps. Aber der Spirit der re:publica ist so anders und so besonders und so geil im Gegensatz zu den vielen drögen Journalisten-Veranstaltungen der vorangegangen Jahre, die Menschen soviel offener, interessierter und besser gelaunt, und vor allem soviel mehr auf Augenhöhe bedacht.

    Ich fahre hin, um Euch zu sehen, um mich auszutauschen, Kontakte in frischer Atmosphäre aufzufrischen, und Euch natürlich – ganz offiziell für die re:publica – gut aussehen zu lassen.

    Wir sehen uns 🙂

    Sandra

    • Su C. S. 24. April 2014 at 14:00 #

      Sandra, Meike,
      die menschen sind (im großen und ganzen) toll – nur treffe ich sie nicht auch auf BarCamps, anderen digitalen Veranstaltungen? … nunja, und der Spirit… ich zweifle daran. Vergangenes Jahr hatte ich mir ein volles Programm gepackt, ich dachte, ich gebe es mir mal richtig und es waren ja auch viele spannende Themen dabei – doch was hat es mir gebracht? Schlaflose Nächte, weil ich es auch noch verblogt habe und nachdachte und glücklicherweise dabei reflektierte – beim Aufschreiben. Und doch ist vieles in Vergessenheit geraten. Naja, ihr habt es ja sicher schon gelesen… der Link ist ja da 🙂
      Freue mich auch auf Euch, treffe Euch aber auch gerne woanders, wovon ich (und die Menschheit) mehr habe.
      Bis zur pre:publica…
      Su

  2. Meike Leopold 24. April 2014 at 14:13 #

    Liebe Sandra, liebe Su,

    danke für eure Kommentare! Sandra, freue mich dich kennenzulernen!

    Su, ich werde noch antworten auf deinen Beitrag. Ich habe jetzt immer noch nicht verstanden: Bist du da oder nicht 😉

    lg, Meike

    • Su C. S. 24. April 2014 at 14:37 #

      Liebe Meike, ja, ich bin da, aber ich weiss schon seit Wochen, dass es meine letzter rp Besuch sein wird. Und darum anders. Bis bald!
      Su

  3. Sabine 24. April 2014 at 17:15 #

    Hasselhoff wurde von einem der Sponsoren eingeladen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/David-Hasselhoff-spricht-auf-der-re-publica-2173584.html
    Finde ja, sie hätten ein besseres Testimonial wählen können.

    • Meike leopold 24. April 2014 at 17:25 #

      Macht die sache eher noch komischer f-secure oder?

      • Sabine 24. April 2014 at 17:38 #

        Ja, F-Secure. Mich hat es beruhigt. Würden die Macher der re:publica dahinter stecken, fände ich es nicht gut. Hatten es bisher ja auch nicht nötig, auf die Art und Weise Aufmerksamkeit zu erzeugen. Dann doch lieber weiter über gute Sprecher.

        • Su C. S. 24. April 2014 at 17:45 #

          nur die #rp ist halt mit aufgesprungen und hat ihn auch groß „angekündigt“ und vermarktet… aber es gibt ja auch andere Sponsoren/Kooperationspartner, die drei Panels/Talks haben dürfen. Da ist eine Keynote ja geradezu harmlos dagegen…

Trackbacks/Pingbacks

  1. Vor-Abgesang auf meine letzte re:publica, aus gruenden. - 24. April 2014

    […] wenig Zeit dafür genommen habe. das diesjährige Programm, Meike hat es sich schon angesehen und eine grobe Planung gemacht, hat mich noch nicht erreicht. Auch dafür gibt es Gründe. Nachdem Hasselhoff so als DER […]

  2. re:publica 2014: Chillt mal Eure Leben ‹ Fotografie + Social Media - 24. April 2014

    […] die Tipps bei Meike Leopold: Pläne sind Schäume, Stefan Evertz’ ewige Konferenzcheckliste und seine Tipps zum […]

  3. re:publica14: Langsam wird es Zeit… | BildungsWertes - 24. April 2014

    […] re:publica 2014: Pläne sind Schäume […]

  4. re:publica 2014 – ick freu mir | Pflugblatt* (beta) - 4. Mai 2014

    […] Leopold hat in ihrem Blog starttalking.de eine Auswahl ihres persönlichen re:publica-Programms (ohne Gewähr, natürlich) veröffentlicht. Ich will die Anregung aufnehmen und hier ebenfalls eine […]

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.